Ausführungsdatum (SFirm)

Die Ausführung einer Lastschrift (Kontobelastung) darf bei einer Erst- oder Einmallastschrift frühestens in 5 Arbeitstagen nach Einreichung erfolgen. Bei einer Folgelastschrift ist dies bereits in 2 Bank-Arbeitstagen möglich. Manchmal sind es auch 6 und 3 Tage. Der Termin für die Belastung muss nach Spezifikation spätestens in 14 Tagen nach Einreichung erfolgen. Bei manchen Banken sind aber auch 28 Tage möglich.

Leider hat hier SFirm einen größeren Bug. Dieses Programm nimmt das im Sepa File angegebene Ausführungsdatum als Eingangsdatum und addiert selbstständig die Vorlaufsfristen nochmals dazu. Dieser Fehler soll nach Auskunft der Sparkasse erst in Patchlevel 11 ( Externer Linkaktuell 10, Stand 11.3.2013) korrigiert werden. Sollange muss man hier das Ausführungsdatum vordatieren, was mit Ex-Sepa natürlich möglich ist. Fragen Sie mich aber bitte nicht, wielange es gedauert hat, die Bank davon zu überzeugen, dass ihr Programm fehlerhaft ist.

Aktuell ist der Datenimport in SFirm auf XML-Dateien mit einer Größe von 640 kB beschränkt. Die Beschränkung soll aber in einer der kommenden Versionen auf 999 kB angehoben werden. Mehr geht aber nicht!

Update (01.06.2013):
Seit dem 31.05.2013 ist Patchlevel 11 erhältlich. Nun sollte der Fehler in SFirm behoben sein.

Terminierte Lastschriften

Beim HBCI Transfer von SEPA-Lastschriften über SFirm kann es zur Fehlermeldung "terminierte Lastschriften nicht möglich" kommen.

SFirm braucht die HBCI-Version 3.0. Welche Version von SFirm aktuell verwendet wird, findet man unter "Datenbanken>HBCI Banken. Dort werden die installierten Banken aufgelistet. Die betroffen Bank anklicken und in dem sich öffnenden Fenster "Sonstiges" anklicken. Hier wird die HBCI-Version angezeigt. Über das Auswahlmenue die Version 3.0 auswählen (bei uns war 2.2
eingestellt) und dann in der Symbolleiste oben ganz rechts das Symbol "Bank- und Benutzerdaten anfordern" anklicken.