Sparkasse (Jan. 2015)

"ungültiges Sepa Format"

Ein Klassiker der Sparkassen-Fehlermeldungen. Am häufigsten bekommt man diesen Fehler zu Gesicht, wenn man eine falsche!! BIC in seinen Datensätzen stehen hat. Daher sollte man bei diesem Fehler immer zuerst die BICs genau prüfen. Ex-Sepa bietet diese Prüfung natürlich auch an, allerdings sollte man auch immer die aktuelle BLZ Liste der Bundesbank herunterladen, welche vierteljährlich aktualisiert wird.

Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg hat auch einmal die Annahme einer XML Datei verweigert, welche im Dezember 2014 noch problemlos durchlief. Nach vielem hin und her erhielten wir von der Sparkasse die Lösung (immerhin): Am Ende der sepa.xml-Datei ist offenbar eine Leerzeile bzw. ein Zeilenumbruch, was nun dazu führt, dass die Datei mit der Meldung "ungültiges Format" abgelehnt wird. Scheinbar ist die Anzahl der Fehlermeldungen bei der Sparkasse auf diese eine begrenzt, was bei der Suche extrem hilfreich ist.

Nun ist ein solcher Zeilenumbruch seitens der XML Spezifikation und der Sepa Spezifikation der DK (hier durch die Sparkassen vertreten) kein Problem, bzw. im Sepa-Beispiel der DK ist explizit ein solcher Umbruch nach dem letzten Tag vorhanden. Hier wurde also das hausinterne Prg. der Sparkasse nicht ausreichend nach einer Änderung getestet.